Murrhardt Sport 28.04.2016

Den VfR-Frauen fehlt die Cleverness

 

Landesliga: Murrhardt verliert gegen Dürrenzimmern mit 0:1

Eine unnötige Heimniederlage kassierten Murrhardts Landesliga-Fußballerinnen. Obwohl stark ersatzgeschwächt, war der VfR gegen den TGV Dürrenzimmern über weite Strecken überlegen, zog aber dennoch mit 0:1 den Kürzeren.

 Brachten den Ball nicht im Tor unter: Julia Galle (rechts) und die VfR-Frauen.Foto: B. Strohmaier
Brachten den Ball nicht im Tor unter: Julia Galle (rechts) und die VfR-Frauen.Foto: B. Strohmaier

Von Melanie Knödler

 

20 Minuten waren gespielt, als die Gäste nach einem Eckball mit 1:0 in Führung gingen. Danach übernahm Murrhardt das Kommando und erarbeitete sich hochkarätige Möglichkeiten. Die besten Torchancen hatten Julia Galle und Marina Herbst, doch beide verfehlten den TGV-Kasten.

In der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf ein Tor, und zwar auf das von Dürrenzimmern. Doch was Murrhardt auch versuchte, die Kugel wollte einfach nicht ins Netz. Der VfR nutzte es nicht einmal, dass man nach einer mit der Roten Karte geahndeten Notbremse einer Gästespielerin eine halbe Stunde in Überzahl agierte. Der TGV mauerte, die Einheimischen ließen die notwendige Cleverness vermissen. Oftmals standen sich die Murrhardterinnen selbst im Weg, die Abschlüsse waren zu hektisch. Und so schaffte es Dürrenzimmern tatsächlich, die schmeichelhafte Führung sogar über die Zeit zu retten.

Der VfR muss die unnötige Niederlage schnell abhaken – und kann es auch, weil sie sich in der Tabelle zumindest nicht so niederschlug, dass Murrhardt abgefallen wäre. Das Team blieb Achter, allerdings schrumpfte der Vorsprung auf den Relegationsplatz wieder auf einen Punkt. Umso wichtiger wäre es, am 1. Mai beim Letzten in Obertürkheim zu gewinnen.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Hofmann, Chamoulias, Bohn, Jerger, Galle, Ehrmann, Herbst, Vögele, Karthaus.


Siegesserie der VfR-Frauen reißt

 

Landesliga-Fußballerinnen aus Murrhardt ziehen in Satteldorf mit 2:4 den Kürzeren

(mk). Nach zwei Siegen hintereinander mussten die Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt eine Niederlage einstecken. Sie zogen bei der Spvgg Gröningen-Satteldorf mit 2:4 den Kürzeren.

Die Partie begann für den VfR zunächst gut. Denn nach 3 Minuten gingen die Gäste durch einen Treffer von Stürmerin Kerstin Karthaus mit 1:0 in Führung. Lange hielt die Freude über den Treffer nicht, denn die Gastgeberinnen glichen in der 5. Minute zum 1:1 aus. Gute Chancen konnte der VfR danach nicht nutzen. Dagegen war Gröningen effektiv und verwertete zwei Gelegenheiten in der 32. und in der 35. Minute zum 3:1-Vorsprung. Vor der Pause hatte Murrhardts Leslie Ehrmann die Möglichkeit für den Anschlusstreffer, scheiterte allerdings an der gegnerischen Torhüterin.

Nach dem Seitenwechsel zeigte der VfR Moral. Murrhardt verkürzte in der 50. Minute durch Marina Herbst auf 2:3 und hatte etliche Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Die beste davon besaß die eingewechselte Caroline Gehring. Sie traf nur den Pfosten. Anstatt das 3:3 zu erzielen, mussten die Murrhardterinnen das 2:4 hinnehmen. Nach einem Freistoß nutzte Satteldorf einen Abpraller (89.). Insgesamt spielte der VfR durchaus eine gute Partie, verlor allerdings aufgrund der schlechten Chancenverwertung und Unkonzentriertheiten in der Defensive gegen eine gute Gröninger Mannschaft.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Hofmann, Chamoulias, Betz (65. Bornträger), Petritschka (44. Vögele), Herbst, Bohn (54. Gehring), Galle (82. Jerger), Karthaus, Ehrmann.


VfR landet zweiten Sieg in Folge

 

Murrhardts Fußballerinnen bezwingen in der Landesliga den TV Jebenhausen mit 3:0

Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt verschafften sich im Abstiegskampf der Landesliga etwas Luft. Sie landeten gegen den TV Jebenhausen einen 3:0-Heimsieg und haben somit vier Punkte Abstand zum Relegationsplatz. Es war der zweite Erfolg hintereinander.

 Erzielte zwei Treffer für den VfR: Leslie Ehrmann.Foto: A. Becher
Erzielte einen Treffer für den VfR: Leslie Ehrmann.Foto: A. Becher
Bild vergrösern

(mk). Der VfR dominierte auf eigenem Platz die Begegnung von Beginn an. Die Murrhardterinnen spielten ein munteres Offensivspiel und kamen zu vielen Torchancen. Den Führungstreffer markierte Nathalie Hofmann. Die Innenverteidigerin ging bei einem Eckball mit nach vorne, um ihre Kopfballstärke einzusetzen. Gekonnt nickte sie die von Leslie Ehrmann getretene Ecke ins Gästetor (15.). Auch danach ging es für den VfR weiter nach vorne. Der Spielaufbau konnte sich sehen lassen, allerdings fehlte die letzte Durchsetzungskraft vor dem Tor. Nach etlichen Chancen war es in der 28. Minute Elena Chamoulias, die mit einem Weitschuss das 2:0 erzielte. Kurz danach hatte Marina Herbst das 3:0 auf dem Fuß. Im eins gegen eins gegen die gegnerische Torhüterin traf sie nur den Pfosten.

Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild. Der VfR machte das Spiel und Jebenhausen wirkte ideenlos. Es dauerte allerdings bis zur 80. Minute, ehe die Gastgeberinnen das 3:0 erzielten. Nach einem perfekt getretenen Freistoß von Scarlett Nieswandt aus dem Halbfeld war Leslie Ehrmann per Kopf erfolgreich. Verdient sicherten sich die Gastgeberinnen die drei Punkte, hätten das Ergebnis allerdings durchaus noch weiter in die Höhe schrauben können.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Hofmann, Chamoulias (80. Jerger), Betz (51. Vögele), Petritschka, Herbst, Bohn (59. Gehring), Galle, Ehrmann, Karthaus.


Murrhardt Sport 07.04.2016

VfR holt Punkte im Abstiegskampf

 

Murrhardter Fußballerinnen behalten in der Landesliga bei der SV Böblingen mit 2:0 die Oberhand

(mk). Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt landeten in der Landesliga einen wichtigen Sieg. Sie behielten bei der SV Böblingen, einem Mitkonkurrenten im Tabellenkeller, mit 2:0 die Oberhand.

Bereits in der Anfangsphase machten die Murrhardterinnen auf fremdem Platz das Spiel. Die VfR-Mannschaft spielte ruhig und versuchte, mit Ballbesitz und überlegtem Aufbauspiel zunächst eigene Fehler zu vermeiden. Die Angriffe verliefen daher zunächst nicht zwingend genug. Zudem fehlte im Abschluss die Genauigkeit. Trotzdem blieb das Team um die Trainer Thomas Nieswandt und Bernd Weller geduldig und konzentriert. Der VfR wurde schließlich kurz vor dem Pausenpfiff belohnt. Mit einem tollen Steilpass schickte Kerstin Karthaus ihre Mannschaftskollegin Caroline Gehring Richtung gegnerischen Strafraum. Gehring blieb vor dem Tor gelassen und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck die Führung für die Gäste (40.)

Nach dem Seitenwechsel bot sich dasselbe Bild. Die Heimmannschaft hatte wenig Ideen im Spielaufbau. Der VfR hingegen spielte tolle Kombinationen. Allerdings haperte es oft im Abschluss. Gehring knallte zunächst den Ball gegen die Latte. Julia Galle konnte eine Flanke von Aline Bohn zwar an der Torhüterin vorbei aber nicht ins Tor bringen. Auch Nathalie Hofmann scheiterte knapp mit ihrem guten Abschluss nach einem Eckball. In der 53. Minute markierte Kerstin Karthaus den zweiten Treffer für den VfR. Mit einem Lupfer über die gegnerische Torhüterin hinweg, von der starken Julia Galle vorbereitet, war es für die erfahrene Stürmerin ein Leichtes, den Ball im Strafraum zu verwerten. Es folgten weitere Chancen, unter anderem von Marina Herbst, die eine flache Hereingabe von Leslie Ehrmann nur knapp am Tor vorbeisetzte. Es blieb beim verdienten Auswärtssieg der Murrhardterinnen gegen eine harmlose Böblinger Mannschaft.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Hofmann, Chamoulias (76. Schmidt), Betz (65. Vögele), Herbst, Petritschka (72. Bohn), Galle, Gehring, Karthaus, Ehrmann.


VfR vs. SV Winnenden

Bittere Niederlage für den VfR

Fußballerinnen aus Murrhardt verlieren in der Landesliga gegen die SV Winnenden mit 1:3

Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt erwischten einen schlechten Start in die Landesliga-Rückrunde. Sie zogen im Heimspiel gegen die SV Winnenden mit 1:3 den Kürzeren und stecken nun ganz tief im Abstiegskampf.

 Kämpfte mit Murrhardts Fußballerinnen, verlor aber am Ende: Kerstin Karthaus (links).Foto: B. Strohmaier
Kämpfte mit Murrhardts Fußballerinnen, verlor aber am Ende: Kerstin Karthaus (links).Foto: B. Strohmaier
Bild vergrösern

(mk). Die Murrhardterinnen hatten einen schlechten Tag. Vieles im Aufbauspiel klappte nicht. Zudem leistete sich der VfR in der Defensive einige Fehler. In der erste Viertelstunde wirkte Murrhardt noch konzentriert, aber danach schlichen sich Fehler ein. Kurz vor der Pause waren die Gäste zum ersten Mal erfolgreich. Ein Torabschluss im VfR-Strafraum landete platziert im linken unteren Eck des Murrhardter Kasten (44.).

Nach dem Seitenwechsel erzielte Caroline Gehring den Anschlusstreffer, indem sie frei gegen die Torhüterin die Nerven behielt und einlochte (46.). Anschließend hielten sich die Torchancen für den VfR in Grenzen. Die erneute Führung gelang den Gästen in der 56. Minute nach einem Freistoß, der flach in den Strafraum gespielt wurde. Mit der Hacke schloss eine SVW-Spielerin sehenswert ab. Dem VfR fehlten die Ideen, um den Ausgleichstreffer zu schaffen. Winnenden setzte den Schlusspunkt mit einem Schuss aus 20 Metern, der im Winkel einschlug (89.).

Somit stand für die Murrhardterinnen eine Schlappe zu Buche, die schmerzt. Im nächsten Spiel wollen und müssen die Murrhardterinnen ihre Leistung deutlich steigern, um wieder Punkte im Kampf um den Ligaverbleib einzufahren.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Chamoulias (68. Petritschka), Hofmann (83. Jerger), Bornträger (45. Betz), Galle, Bohn (50. Schmidt), Herbst, Gehring, Ehrmann, Karthaus.


VfR vs. TSV Ruppertshofen


Murrhardt verlässt die Abstiegsplätze

VfR-Fußballerinnen gewinnen das Landesliga-Heimspiel gegen Ruppertshofen mit 3:1

Nach dem Coup in Münchingen blieben Murrhardts Landesliga-Fußballerinnen auch zu Hause gegen den TSV Ruppertshofen in der Erfolgsspur. Der VfR setzte sich mit 3:1 durch, verließ die Abstiegszone und kletterte auf den siebten Platz.

(mk). Im Trauzenbachstadion brannte das Flutlicht, die nasskalte Witterung war alles andere als angenehm, doch die Murrtalerinnen kamen mit diesen Bedingungen von Beginn an gut zurecht. Kerstin Karthaus und Marina Herbst versiebten gute Torchancen, doch in der 23. Minute gingen völlig überraschend die Gäste in Führung. Nach einer schönen Flanke von der linken Seite war Hanna Schuster zur Stelle.

Vom 0:1 zeigte sich Murrhardt unbeeindruckt und drängte auf den Ausgleich. Es dauerte nur sieben Minuten, bis die Einheimischen zurückschlugen. Nach einem Gewühl im TSV-Strafraum und mehreren vergeblichen Versuchen, den Ball im Kasten unterzubringen, war es Karthaus, die den Überblick behielt und zum 1:1 traf.

In der zweiten Halbzeit blieb der VfR tonangebend. Für das verdiente 2:1 war in der 74. Minute abermals Karthaus zuständig. Nach einem tollen Diagonalpass von Leslie Ehrmann umkurvte die Torjägerin die Torhüterin. Ruppertshofen gab nicht klein bei, sondern steigerte sich, doch gefährliche Strafraumsituationen hatten die Gäste nicht. Anders Murrhardt bei Kontern, zum Beispiel bei dem in der 82. Minute, den Marina Herbst einleitete. Sie bediente Ehrmann, die aus 25 Metern abzog. Die TSV-Keeperin war zu weit aufgerückt und damit machtlos – 3:1. Wenige Minuten später versuchte es auch Karthaus aus der Distanz, traf aber nur das Außennetz.

Der Sieg für den VfR war verdient, nun will das Team am Sonntag beim Letzten in Winnenden nachlegen, um tatsächlich fern der Abstiegsränge zu überwintern.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Chamoulias, Hofmann, Betz (70. Jerger), Schmidt (52. Galle), Bohn, Bornträger (75. Bartan), Ehrmann, Herbst, Karthaus.


TSV Münchingen vs. VfR

VfR-Frauen stürzen den Spitzenreiter

Mit dem 1:0-Sieg in Münchingen sorgen Murrhardts Landesliga-Fußballerinnen für eine faustdicke Überraschung

Für eine faustdicke Überraschung sorgten Murrhardts Landesliga-Fußballerinnen. Der VfR gewann beim damit entthronten Tabellenführer TSV Münchingen mit 1:0, verhalf Langenbeutingen zum Sprung an die Spitze und kletterte selbst auf den viertletzten Platz.

 

(mk). Die Gäste, die zuvor nur zwei von neun Partien für sich entschieden hatten, starteten mutig in die Begegnung. Statt sich in die eigene Hälfte drücken zu lassen, verschafften sie sich Freiräume und erspielten sich Möglichkeiten. Bereits in der siebten Minute fiel das Tor, das sich später als das goldene herausstellen sollte. Nach einer Flanke von Marina Herbst hielt Münchingens Torhüterin die Kugel nicht fest. Stefanie Bornträger stand genau richtig und köpfte den Ball ins Netz.

Nun wollte der VfR, dass die Null hinten steht. Murrhardt verteidigte mit aller Kraft, der TSV kam nur langsam ins Rollen und hatte kaum gefährliche Strafraumszenen. Die beste Torchance für den Favoriten vereitelten Keeperin Melanie Knödler und Innenverteidigerin Scarlett Nieswandt gemeinsam. Zunächst lenkte Knödler einen platzierten Weitschuss an den Pfosten, dann klärte Nieswandt den Ball mit einer Grätsche zur Ecke (26.).

Im zweiten Abschnitt hatte Murrhardt wenig Ballbesitz. Das Team stemmte sich aber mit großer Leidenschaft gegen den Ausgleich, die Spielerinnen warfen sich in sämtliche Bälle. Münchingen tat dem VfR allerdings auch den Gefallen, es immer wieder über die Mitte zu probieren, wo die Räume konsequent zugestellt waren. Vor allem Aline Bohn, die den heiklen Auftrag erhalten hatte, die momentan beste Torschützin der Liga an die Kette zu legen, machte einen tollen Job.

In der 76. Minute hatte der VfR noch einmal etwas Glück. Ein strammer Schuss einer TSV-Kickerin knallte an die Latte, den ersten Nachschuss klärte mit Knödler die Torhüterin, den zweiten kratzte die Innenverteidigerin Nathalie Hofmann von der Linie. Aber: Die Gäste kamen auch zu Entlastungsangriffen durch starkes Umschaltspiel, doch weder Kerstin Karthaus noch Leslie Ehrmann oder Marina Herbst sorgten für die Vorentscheidung. Es rächte sich letztlich nicht, der VfR feierte einen Auswärts-Dreier.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Hofmann, Betz, Chamoulias, Bohn, Schmidt, Bornträger (79. Bartan), Herbst, Ehrmann, Karthaus (89. Jerger).



VfR vs. TSV Weilheim/Teck

    

VfR-Frauen holen im Kellerduell nur einen Punkt

Das 1:1 gegen Weilheim ist für Murrhardt eigentlich zu wenig

Über ein mageres 1:1 kamen Murrhardts Landesliga-Fußballerinnen im Kellerduell gegen den TSV Weilheim nicht hinaus. Mit dem Heimvorteil im Rücken war dieses Unentschieden für den VfR eigentlich zu wenig.

(mk). Die Begegnung, zu der die Walterichstädterinnen als Drittletzter den Viertletzten empfangen hatten, spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab. Hüben wie drüben hatten hundertprozentige Chancen Seltenheitswert, doch der VfR war auf eigenem Platz immerhin die tonangebende Mannschaft und verbuchte mehr Ballbesitz. Im ersten Durchgang verdiente sich Murrhardt den Führungstreffer, den Kerstin Karthaus in der 36. Minute tatsächlich erzielte. Sie schloss den Doppelpass mit Leslie Ehrmann zum 1:0 ab.

Nach dem Seitenwechsel hätte der VfR den knappen Vorsprung eigentlich über die Zeit retten können, doch nach einem Zweikampf im Murrhardter Strafraum ging eine Weilheimer Spielerin zu Boden. Sofort deutete der Unparteiische auf den Punkt, den fälligen Elfmeter verwandelte Franziska Richter in der 61. Minute zum 1:1. Nach diesem Ausgleich drängte der VfR auf den abermaligen Führungstreffer. Die beste Tormöglichkeit hatte Karthaus, doch ihr Schuss donnerte an die Latte. Für den dritten Sieg im neunten Saisonspiel fehlte das Quäntchen Glück. Zwar ist das Unentschieden für Murrhardt eine gefühlte Niederlage, doch im Abstiegskampf zählt jeder Punkt.

VfR Murrhardt: Knödler – Bohn, Betz (63. Weller), Hofmann, Jerger (51. Bartan), Ehrmann, Schmidt, Nieswandt, Chamoulias, Bornträger (79. Kiefer), Karthaus.


TSV Langenbeutingen vs. VfR

   


VfR unterliegt beim Spitzenreiter

1:4 der Murrhardterinnen

(mk). Mit 1:4 zogen die Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt beim TSV Langenbeutingen den Kürzeren. Die Murrhardterinnen verpassten dabei nach individuellen Fehlern die Gelegenheit, beim Spitzenreiter etwas Zählbares mitzunehmen. Zu Beginn war zu erkennen, dass die Heimmannschaft keinesfalls übermächtig war. Der VfR hielt mit, stand defensiv gut und versuchte mit langen Bällen zu kontern. In der 15. Minute war der VfR einen Moment unkonzentriert, wurde überlaufen und befand sich mit 0:1 im Rückstand. Danach hielt Murrhardt den Gegner vom eigenen Tor fern. Kurz vor dem Seitenwechsel verwandelten die Gastgeberinnen einen Freistoß zum 2:0 (44.).

Im zweiten Durchgang ließ der VfR nach. Langenbeutingen kam zu guten Gelegenheiten. Die erste davon ließen sie in der 54. Minute liegen. Nach einem Zweikampf im Strafraum zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß parierte Torhüterin Melanie Knödler. Trotzdem erhöhten die Gastgeber im weiteren Verlauf auf 4:0, nachdem sie die Abwehr des VfR zweimal überwanden (56., 76.). Das 1:4 durch Leslie Ehrmann war zwar nur noch Ergebniskosmetik, aber durchaus sehenswert. Von Scarlett Nieswandt mit einem Ball durch die Gasse geschickt, umspielte Ehrmann mehrere Gegenspielerinnen inklusive der TSV-Torhüterin und schloss erfolgreich ab (86.).  Die Höhe der Niederlage wirft jedoch einen etwas falschen Blick auf die Partie, denn mit einer konzentrierteren Mannschaftsleistung und etwas Glück wäre für den VfR ein Punkt drin gewesen.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Betz, Hofmann, Galle, Chamoulias, Schmidt, Bornträger (64. Kiefer), Herbst, Ehrmann, Karthaus.



VfR vs. SV Sülzbach

 

VfR bezwingt den Dritten

Murrhardter Landesliga-Fußballerinnen bezwingen den SV Sülzbach mit 2:0

Im Heimspiel gegen den bis dato Dritten SV Sülzbach landeten die Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt einen 2:0-Heimerfolg. Vor der Partie waren die Gäste gegen die abstiegsgefährdeten Murrhardterinnen favorisiert.

 Gewann mit dem VfR: Caroline Gehring (rechts).Foto: B. Strohmaier
Gewann mit dem VfR: Caroline Gehring (rechts).Foto: B. Strohmaier
Bild vergrösern

(mk). Der VfR ging stark ersatzgeschwächt in die Partie. Auf Aline Bohn und Kerstin Karthaus musste aus privaten Gründen verzichtet werden. Marina Herbst fehlte aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre. Lena Petritschka fiel verletzungsbedingt aus. Defensiv aufgestellt spielte der VfR von Beginn an hoch konzentriert und setzte das von dem Trainern Thomas Nieswandt und Bernd Weller vorgegebene System vor allem im ersten Durchgang perfekt um.

Die erste gute Möglichkeit hatten die Gastgeberinnen nach acht Minuten, als Caroline Gehring von Julia Galle in Richtung des gegnerischen Strafraums geschickt wurde. Im Abschluss scheiterte Gehring aber an der SV-Torhüterin. Wenig später machte sie es besser. Von Leslie Ehrmann mit einem Ball in die Tiefe in Szene gesetzt, schloss Gehring in der 15. Minute zum 1:0 erfolgreich ab. Die Gäste versuchten, etwas entgegenzusetzen, doch die Murrhardter Abwehr ließ nichts zu. Die wenigen Chancen, die der SV im ersten Durchgang hatte, waren nicht zwingend und konnten leicht entschärft werden. Der VfR hingegen legte nach. Nach einem langen Abschlag verlängerte Leslie Ehrmann den Ball direkt auf ihre Sturmpartnerin Caroline Gehring, die sich auch diese hochkarätige Chance nicht entgehen ließ (32.). Mit einem beruhigenden 2:0-Vorsprung ging der VfR in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ließ Murrhardt etwas nach, blieb jedoch in der Defensive trotz allem stabil. Der SV Sülzbach versuchte, alle Kräfte zu mobilisieren und stürmte aufs VfR-Gehäuse. Aber auch die besten Gelegenheiten konnten nicht genutzt werden. Eine allein auf Torhüterin Melanie Knödler zulaufende Stürmerin scheiterte in der 65. Minute. Ein Freistoß ging an den Pfosten des VfR-Kastens. Auch Murrhardt besaß noch gute Gelegenheiten. Doch der zweite Durchgang blieb torlos. Insgesamt verdient durch eine tolle kämpferische Mannschaftsleistung behielten die Murrhardterinnen drei Punkte im Trauzenbachstadion und sammelten wichtige Punkte für den Ligaverbleib.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Chamoulias, Hofmann, Betz, Galle (78. Jerger), Bornträger, Bartan, Schmidt, Ehrmann, Gehring.



FC Biegelkicker vs. VfR

 

VfR-Frauen sitzen im Tabellenkeller weiterhin fest

Murrhardts Fußballerinnen verlieren in Erdmannhausen 1:2

(mk). Eine 1:2-Niederlage handelten sich die Landesligafußballerinnen des VfR Murrhardt beim FC Biegelkicker Erdmannhausen ein. Damit bleibt der VfR im Tabellenkeller sitzen.

Zu Beginn begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Auf beiden Seiten fiel den Mannschaften ein sauberer Spielaufbau schwer. Bei den Murrhardterinnen häuften sich die Fehlpässe. Wirklich zwingende Chancen blieben aus. So ging es torlos in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel sorgte ein individueller Fehler der Gästeelf dafür, dass die Gastgeberinnen in der 54. Minute mit 1:0 in Führung gingen. Der Gegentreffer wirkte sich negativ aufs Murrhardter Spiel aus. Das nutzten die Biegelkickerinnen wenig später, um mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern auf 2:0 zu erhöhen (60.). Diesmal geriet der VfR nicht so aus dem Konzept wie zuvor. Er versuchte, den Anschluss zu erzielen. Die wohl beste Gelegenheit hatte Caroline Gehring in der 81. Minute. Ihr Schuss aus wenigen Metern ging aber ans Aluminium. Kurz vor Schluss erzielten die Gäste den Anschluss. Nach einem Foul im Strafraum hatte der Schiedsrichter auf Elfmeter entschieden, den Leslie Ehrmann verwandelte. Doch es war zu spät für den VfR, um noch etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Chamoulias (56. Betz), Hofmann, Jerger, Schmidt (45. Karthaus), Bohn (80. Bartan), Ehrmann, Galle (72. Bornträger) Herbst, Gehring.


VfR vs. VfB Obertürkheim II

 

VfR verspielt zwei Führungen

Murrhardts Landesliga-Fußballerinnen schaffen zu Hause gegen Obertürkheim II nur ein 2:2

So hatten sich Murrhardts Landesliga-Fußballerinnen das Kellerduell gegen den VfB Obertürkheim II nicht vorgestellt. Das 2:2 auf eigenem Platz war nach zweimaliger Führung eine gefühlte Niederlage, der VfR rutschte damit auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

 Brachte den VfR zum zweiten Mal in Führung: Leslie Ehrmann (blaues Trikot).Foto: B. Strohmaier
Brachte den VfR zum zweiten Mal in Führung: Leslie Ehrmann (blaues Trikot).Foto: B. Strohmaier
Bild vergrösern

(mk). Murrhardt startete gut in die Partie, doch den verdienten Führungstreffer erzielten die VfR-Kickerinnen erst nach einer halben Stunde. Nach dem langen Ball von Elena Chamoulias kam die Keeperin der Gäste zu unentschlossen aus dem Gehäuse, wovon Kerstin Karthaus profitierte. Murrhardts Torjägerin köpfte die Kugel zum 1:0 ins Netz. Mehr passierte vor dem Seitenwechsel nicht mehr.

Nur fünf Minuten nach der Pause führten Abstimmungsprobleme in der Defensive der Einheimischen zum Ausgleich, für Obertürkheim traf Julia Seiz zum 1:1. In der 73. Minute legte der VfR ein zweites Mal vor. Die verunglückte Flanke von Leslie Ehrmann mutierte zum unhaltbaren Torschuss, das Leder senkte sich hinter der VfB-Torhüterin und war drin. Ein weiterer individueller Patzer der Murrhardterinnen hatte in der 78. Minute einen Foulelfmeter zur Folge, den die Gäste zum 2:2-Endstand verwandelten.

Der Dreier war den Kickerinnen aus der Walterichstadt aus den Händen geglitten, das Remis fühlte sich beinahe wie eine Niederlage an. Mit fünf Zählern aus fünf Spielen hält sich der VfR im Tabellenkeller auf, doch der Sechste hat gerade einmal zwei Punkte mehr auf dem Konto.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Chamoulias, Hofmann, Jerger (45. Betz), Bohn, Schmidt (73. Bartan), Galle (55. Gehring), Ehrmann, Herbst, Karthaus (85. Löffler).



TGV Dürrenzimmern vs. VfR


VfR vs. Spvgg Gröningen-Satteldorf

VfR holt den ersten Punkt

Murrhardterinnen erzielen in der Fußball-Landesliga gegen die Spvgg Gröningen-Satteldorf ein 1:1

Die Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt holten im dritten Saisonspiel den ersten Punkt. Sie erzielten im Trauzenbachstadion gegen die Spvgg Gröningen-Satteldorf ein 1:1.

 Erzielte den Ausgleichstreffer: Murrhardts Kerstin Karthaus (am Ball).Foto: B. Strohmaier
Erzielte den Ausgleichstreffer: Murrhardts Kerstin Karthaus (am Ball).Foto: B. Strohmaier
Bild vergrösern

(mk). Im Heimspiel wäre für die Murrhardterinnen eigentlich mehr möglich gewesen als ein Unentschieden. Doch die mangelnde Chancenverwertung und zu häufig gespielte Fehlpässe ließen die Gäste ins Spiel kommen. Bereits im ersten Durchgang hatte eine Spvgg-Stürmerin die Führung auf dem Fuß. Alleine vor VfR-Torhüterin Melanie Knödler zog sie allerdings den Kürzeren. In der zweiten Halbzeit machten es die Gäste besser und überspielten die VfR-Abwehr zu einfach nach einem langen Abschlag. Eine gegnerische Stürmerin schloss erfolgreich ab – 1:0 (61.). Doch der VfR machte anschließend mehr Druck und drängte auf den Ausgleichstreffer. Dieser fiel in der 76. Minute. Kerstin Karthaus war nach Vorarbeit von Leslie Ehrmann erfolgreich. Beide Vereine waren mit dem Unentschieden sichtlich unzufrieden. Die Schlussphase war hitzig. Doch es blieb bis zum Ende beim gerechten 1:1.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Bohn, Bornträger (45. Chamoulias), Hofmann, Petritschka (66. Schmidt), Herbst, Ehrmann, Bartan (72. Gehring), Galle, Karthaus (76. Betz).


TV Jebenhausen vs. VfR


VfR vs. SV Böblingen