Spielberichte 2014/2015 Landesliga


Murrhardt Sport 03.06.2015

Ligaverbleib trotz einer  Niederlage

Fußballerinnen des VfR Murrhardt dürfen nach dem 0:4 in Güglingen für eine weitere Saison in der Landesliga planen

Für die stark ersatzgeschwächten Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt war beim Vorletzten TSV Güglingen nichts zu holen. Die Murrhardterinnen zogen mit 0:4 den Kürzeren, hatten trotzdem Grund zur Freude. Sie schafften nämlich den Ligaverbleib.

 Besaß in der 80. Minute die einzige Chance für den VfR Murrhardt: Lena Petritschka (beim Kopfball).Archivfoto: A. Becher
Besaß in der 80. Minute die einzige Chance für den VfR Murrhardt: Lena Petritschka (beim Kopfball).Archivfoto: A. Becher
Bild vergrösern

(mk). Von Beginn an hatte Güglingen das Spiel im Griff und der VfR Mühe, zu verteidigen. Bis zur 26. Minute hielten sich die Murrhardterinnen wacker. Beim ersten Gegentreffer wurde die VfR-Abwehr über die linke Seite überlaufen. Eine Güglinger Stürmerin schloss zum 1:0 ab.

Im zweiten Durchgang wurde es bitterer für die Gäste. Der TSV machte weiter Druck und erhöhte in der 52. Minute auf 2:0. Eine frei stehende TSV-Stürmerin ließ VfR-Torhüterin Melanie Knödler keine Chance. Auch danach spielte die Heimmannschaft munter weiter. In der 72. Minute war der VfR erneut geschlagen. Nach einem Zweikampf im Strafraum beförderte eine Murrhardterin den Ball ins eigene Tor – 0:3. Der vierte Gegentreffer fiel in der 84. Minute nach einer flachen Hereingabe. Eine TSV-Stürmerin kam in der Mitte frei zum Abschluss. Für den VfR sollte eine gute Aktion von Lena Petritschka in der 80. Minute die einzige zwingende Torchance bleiben. Sie scheiterte nach einem Alleingang an der TSV-Torhüterin.

Trotz dieser bitteren Niederlage ist der VfR auch in der neuen Saison wieder sicher in der Landesliga dabei. Aufgrund der Niederlage des FC Biegelkicker Erdmannhausen sind die Murrhardterinnen in der Tabelle nicht mehr einzuholen.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Chamoulias, Bohn, Jerger, Schmidt, Herbst, Ehrmann, Petritschka, Hofmann (66. Heussmann), Lausch (45. Galle).


Murrhardt Sport 21.05.2015

VfR macht großen Schritt zum Ligaverbleib

Fußballerinnen aus Murrhardt landen in der Landesliga gegen den FC Biegelkicker Erdmannhausen einen 2:0-Heimsieg

Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt machten einen großen Schritt zum Verbleib in der Landesliga. Sie landeten gegen den FC Biegelkicker Erdmannhausen einen 2:0-Heimsieg.

 Erzielte den zweiten Murrhardter Treffer: Marina Herbst (rechts).Archivfoto: A. Becher
Erzielte den zweiten Murrhardter Treffer: Marina Herbst (rechts).Archivfoto: A. Becher
Bild vergrösern

(mk). Der VfR sicherte sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Mit acht Zählern Abstand auf die direkten Abstiegsplätze besteht diesbezüglich für die Murrhardterinnen keine Gefahr mehr, nur vor der Relegation ist der VfR mit fünf Punkten Luft noch nicht gesichert.

Über weite Strecken des Spiels war der VfR überlegen. Die erste Großchance gehörte der Heimmannschaft. Nach einer tollen Kombination von Leslie Ehrmann scheiterte Caroline Gehring in der 8. Minute nur knapp. Eine noch bessere Gelegenheit bot sich den Gästen in der 11. Minute, als eine Spielerin des FC allein auf Torhüterin Melanie Knödler zu stürmte. Doch der Schuss war nicht platziert genug und wurde von Knödler entschärft. Der Führungstreffer fiel in der 13. Minute, als sich Außenverteidigerin Karin Betz über die rechte Seite durchsetzte und mit einem beherzten Schuss den Ball im langen Eck versenkte.

Nach dem Seitenwechsel war Murrhardt weiterhin tonangebend. Marina Herbst erhöhte nach einer Vorlage von Ehrmann in der 73. Minute auf 2:0. Danach ließen die Murrhardterinnen nichts mehr anbrennen. Sie brachten das Ergebnis sicher über die Zeit. Nun kann sich der VfR mit einem Sieg am Sonntag, 31. Mai, um 11 Uhr beim Vorletzten TSV Güglingen vollends retten.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Chamoulias, Bohn, Betz, Hofmann (80. Jerger), Ehrmann, Schmidt (76. Heussmann), Petritschka, Gehring (79. Löffler), Herbst.


Murrhardt Sport 15.05.2015

VfR holt lediglich einen Punkt

Murrhardts Landesliga-Fußballerinnen spielen gegen die SV Winnenden 0:0

 Besaß die Chance zum Führungstreffer: Caroline Gehring (am Ball).Archivfoto: A. Becher
Besaß die Chance zum Führungstreffer: Caroline Gehring (am Ball).Archivfoto: A. Becher
Bild vergrösern

(mk). Die Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt kamen im Heimspiel gegen die SV Winnenden zu einem torlosen Unentschieden. Der VfR fand im Duell gegen den Rivalen aus dem Fußballbezirk Rems-Murr besser in die Partie. Mit mehreren guten Torchancen brachten die Gastgeberinnen Wirbel in den Strafraum der SV Winnenden. Vor der Pause waren die Gäste am Drücker und setzten den VfR unter Druck. Auch sie nutzten keine ihrer Möglichkeiten.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie hektischer. Beide Mannschaften wollten das entscheidende Tor erzielen. Die Schlussphase gehörte wieder der Heimmannschaft. Caroline Gehring hatte mit einem Flachschuss, der nur knapp das Gehäuse der Gäste verfehlte, die wohl beste Gelegenheit. Am Ende blieb es beim torlosen Unentschieden, mit dem beide Teams nicht zufrieden waren. Für den VfR geht der Abstiegskampf weiter.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Chamoulias, Bohn, Betz (72. Hofmann), Jerger (66. Weller), Herbst, Lausch (45. Gehring), Ehrmann, Petritschka, Karthaus.


Murrhardt Sport 05.05.2015

Nur ein Teilerfolg im Abstiegskrimi für VfR-Frauen

Murrhardts Landesligakickerinnen erzittern beim Schlusslicht ein 4:4

(mk). Einen regelrechten Abstiegskrimi mit acht Toren und zwei Roten Karten für die Gastgeberinnen lieferte sich Kellerkind VfR Murrhardt beim Tabellenletzten der Fußball-Landesliga der Frauen, dem TSV Grafenau. Am Ende der spannenden Partie mit vielen Aufregern hieß es 4:4. Ein Teilerfolg, der für den VfR eigentlich zu wenig ist. Der große Befreiungsschlag war es für den Fünftletzten jedenfalls nicht.

Murrhardt fand zunächst besser ins Spiel. Die Fußballerinnen aus dem Trauzenbachtal spielten mit Zug zum Tor. Nach einer halben Stunde ließ der VfR aber nach und wirkte unkonzentriert. Das Schlusslicht kam besser ins Spiel und legte eine weitaus bessere Chancenauswertung an den Tag. Die Gastgeberinnen hatten im ersten Durchgang zwei Chancen und nutzten beide in der 40. (Yvonne Wurmbrand) und 43. Minute (Sarah Teske) zum 2:0. Murrhardt wurde wieder stärker, bekam nun aber die Härte des Gegners zu spüren. Höhepunkt der teilweise rüden Gangart war eine Rote Karte für Grafenau kurz vor der Pause.

In Überzahl achtete Murrhardt in der zweiten Halbzeit zu sehr auf die Offensive. Statt den Anschlusstreffer zu erzielen, kassierten die Gäste in der 59. Minute das 0:3 (Lena Buchter). Nach einem Ballverlust im Mittelfeld war der VfR ausgekontert worden.

Murrhardt riskierte nun alles und hatte Erfolg. In der 63. Minute verkürzte Kerstin Karthaus auf 1:3, als sie nach einer Ecke mit einem strammen Flachschuss traf. Nur fünf Minuten spätere der nächste Rückschlag für die Murrtalerinnen. Per Freistoß stellte Lena Buchter den alten Abstand wieder her. Doch die Gäste zeigten Moral. Nur zwei Minuten später antwortete Karthaus mit dem 2:4. Das Spiel wurde immer hitziger. Die TSV-Abwehr schwächelte, dem VfR boten sich klare Chancen. In der 75. Minute wurde Leslie Ehrmann im Strafraum zu Fall gebracht. Den Strafstoß nutzte Kerstin Karthaus zu ihrem dritten Tor und zum 3:4-Anschlusstreffer. Der VfR hatte nun endgültig Lunte gerochen, drängte und kickte in der Endphase mit zwei Spielerinnen in Überzahl, da eine weitere Grafenauerin nach einer Notbremse Rot sah (82.). Gegen neun Gastgeberinnen drängte Murrhardt auf den Ausgleich und hatte in der 90. Minute Erfolg, als sich Leslie Ehrmann im Strafraum geschickt durchsetzte und das 4:4 erzielte. In der Nachspielzeit hätte der VfR gar noch den Siegtreffer erzielen können.

VfR Murrhardt: Herbst – Chamoulias, Bohn, Nieswandt, Jerger, Betz, Schmidt, Petritschka, Löffler (70. Heussmann), Ehrmann, Karthaus.


Murrhardt Sport 28.04.2015

Ärgerlicher Rückschlag im Abstiegskampf

Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt verlieren das Heimspiel gegen den TV Jebenhausen knapp mit 0:1

Im Abstiegskampf der Landesliga erlitten die Fußballerinnen des VfR Murrhardt einen ärgerlichen Rückschlag. Die Truppe aus der Walterichstadt unterlag vor heimischem Publikum gegen den TV Jebenhausen mit 0:1 und versäumte es damit, sich Luft zu verschaffen.

Ärgerlicher Rückschlag im Abstiegskampf
Hängten sich vergeblich rein: Leslie Ehrmann (rechts) und die Fußballerinnen des VfR Murrhardt zogen den Kürzeren.Foto: B. Strohmaier
Bild vergrösern

(mk). Es war eine Begegnung mit wenigen Höhepunkten. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste, die vor dem Anpfiff nur einen Platz und zwei Punkte vor Murrhardt lagen, mehr Ballbesitz. Aus der optischen Überlegenheit resultierten allerdings keine klaren Torchancen. Auf der gegenüberliegenden Seite verströmte der VfR aber auch kaum Gefahr, wenn überhaupt, dann näherte sich das Team dem Jebenhausener Kasten mit Standardsituationen. In der 37. Minute fing sich Murrhardt den unglücklichen Treffer. Einen Freistoß aus 30 Metern beförderten die Gäste hoch und weit in den VfR-Strafraum, nach mehreren gescheiterten Klärungsversuchen der Gastgeberinnen purzelte die Kugel ins Netz.

In der zweiten Hälfte hatte Murrhardt mehr Spielanteile und war in den letzten 20 Minuten tonangebend. Klare Möglichkeiten blieben aber weiterhin aus. Damit verpasste der VfR die Chance, sich deutlich aus dem Tabellenkeller zu entfernen.

VfR Murrhardt: Herbst – Nieswandt, Chamoulias, Bohn, Jerger (80. Löffler), Betz, Schmidt (67. Lausch), Petritschka, Hofmann, Ehrmann, Karthaus.


Murrhardt Sport 21.04.2015

VfR erkämpft sich einen Punkt

Fußballerinnen aus Murrhardt erzielen im Abstiegskampf der Landesliga einen Teilerfolg

Einen wichtigen Punkt sicherten sich die Fußballerinnen des VfR Murrhardt im Landesligaduell beim TSV Weilheim. Den Treffer der Gäste am Fuß der Teck erzielte Kerstin Karthaus. Ansonsten gefiel die Elf aus dem Trauzenbachtal im Kampf gegen den Abstieg vor allem mit großem Kampfgeist und Einsatz.

VfR erkämpft sich einen Punkt
Setzte sich einmal richtig durch und sorgte für den 1:1-Endstand: Kerstin Karthaus. Foto: A. Becher
Bild vergrösern

(mk). Von Beginn an waren die Gastgeberinnen tonangebend. Murrhardt machte die Temperaturen und die Ausfälle wegen Verletzungen schwer zu schaffen. Die Taktik hieß deshalb: Hinten wenig zulassen und vorne auf Konter lauern. Doch nach einer Unkonzentriertheit in der 38. Minute startete Nadine Enoch zum Solo, ließ auch VfR-Aushilfstorhüterin Marina Herbst keine Chance und brachte den Vierten mit 1:0 in Führung.

Die Antwort der Gästeelf ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Denn mit der einzigen VfR-Möglichkeit im ersten Durchgang glich Kerstin Karthaus bereits in der 41. Minute aus. Vorausgegangen war ein Freistoß von Aline Bohn, nachdem Karthaus im Strafraum an den Ball kam und ihn mit einem strammen Schuss ins Gehäuse der Gastgeberinnen jagte. In der zweiten Halbzeit spielte nur noch der TSV Weilheim. Der von Verletzungsproblemen geplagte Fünftletzte rettete sich aber immer wieder aus den brenzligen Situationen, brachte das Unentschieden über die Zeit und bejubelte im Kampf um den Klassenverbleib einen etwas glücklichen aber wichtigen Punkt.

VfR Murrhardt: Herbst – Nieswandt, Chamoulias, Bohn, Jerger, Betz (72. Heusmann), Schmidt, Petritschka, Hofmann, Ehrmann, Karthaus.

Murrhardt Sport 18.04.2015


VfR-Fußballerinnen überraschen

1:0-Heimsieg gegen Landesliga-Spitzenreiter Crailsheim II – Morgen geht’s nach Weilheim

(mk). Die Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt landeten gegen den Spitzenreiter TSV Crailsheim II einen überraschenden 1:0-Heimsieg. Sie verbesserten sich damit auf Rang acht.

Mit der nötigen Portion Selbstbewusstsein ging Murrhardt in die Partie. An die VfR-Mannschaft aus dem Hinspiel, die in Crailsheim mit 1:8 verlor, erinnerte nichts mehr. Die Gäste schienen davon überrascht zu sein und ließen viele Angriffe des VfR zu. Der Siegtreffer fiel in der 10. Minute durch Kerstin Karthaus. Nach einem tollen Freistoß von Aline Bohn stand Karthaus goldrichtig und köpfte den Ball ins Gäste-Gehäuse. Danach drehte der TSV etwas auf. Beste Gelegenheit hatten die Gäste in der 25. Minute durch einen Freistoß. Doch VfR-Torhüterin Melanie Knödler parierte.

Nach dem Seitenwechsel hatte der VfR die deutlich besseren Chancen. Marina Herbst scheiterte zweimal nach guter Einzelleistung an der gegnerischen Torhüterin. Für den VfR wurde es in der 76. Minute brenzlig. Nach einem Gewühl im Murrhardter Strafraum klärten die Gastgeberinnen nicht richtig. Doch der TSV nutzte dies nicht. Die Schlussphase war hektisch, doch Murrhardt brachte den knappen Vorsprung über die Zeit.

Einen Wermutstropfen hatte der Sieg allerdings. Torhüterin Knödler zog sich einen Bänderriss zu und wird mehrere Wochen ausfallen. Trotzdem wird der VfR mit dem gleichen Selbstbewusstsein und Kampfgeist in die nächste Partie morgen um 13 Uhr beim TSV Weilheim gehen. Mindestens ein Punkt ist das Ziel.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Chamoulias, Bohn, Betz (83. Jerger) Schmidt, Petritschka, Hofmann (75. Gehring), Herbst, Ehrmann, Karthaus.


VfR verschenkt Punkte

Im ersten Auswärtsspiel der rückrunde verteilten die damen des VfR murrhardt mit individuellen Fehlern die punkte an ihren Gastgeber den vfb obertürkheim 2. Die erste halbe Stunde verschliefen die Gäste komplett. Bereits nach zwei Minuten traf der favorisierte vfb obertürkheim 2. Aus 16 Metern kam eine gegnerische Stürmerin frei zum Abschluss und brachte den Ball platziert im vfr - Tor unter. Murrhardt hielt zwar dagegen aber zwingende Torchancen blieben zunächst aus. der Ballbesitz war ausgeglichen zwischen den beiden Mannschaften jedoch war der vfb in den Abschlüssen effektiver. In der 12. Spielminute legten die Gastgeber nach. Über die rechte Seite waren sie erneut erfolgreich. Zwar konnte Torhüterin knödler den Schuss zunächst abwehren doch in der Mitte staubte eine gegnerische Stürmerin ab. Durch einen individuellen Fehler in der Hintermannschaft des VfR erzielte obertürkheim den dritten Treffer. Nach einem Fehlpass hatten die Gegner leichtes Spiel und konnten den Ball ungehindert im Murrhardter Kasten unterbringen (28.). Ein kleiner Lichtblick kurz vor dem Pausenpfiff. Kerstin karthaus verwandelte einen Freistoß (42.).
Nach dem Seitenwechsel hatte der vfr den besseren Start. Nach einem Foul an Kerstin karthaus wurde eine gegnerische Spielerin aufgrund einer unsportlichkeit mit rot vom Platz geschickt. Darin witterten die nun in Überzahl spielenden Murrhardterinnen ihre Chance noch mindestens einen Punkt mit nach hause zu nehmen. Doch obertürkheim verwaltete den Vorsprung gut und ließen wenig zu. Kerstin karthaus verkürzte in der 84. Minute auf 3:2 mit einem satten, platzierten Flachschuss. Anschließend drängte der vfr die letzten Minuten aufs gegnerische Tor. Anstatt des Ausgleichs fiel jedoch in der Schlussphase der vierte Treffer für die Gastgeber. Nach einem weitschuss war es erneut ein abstauber mit dem der vfb zum Torerfolg kam (90.). Ein Punkt wäre für den vfr verdient gewesen, doch mit individuellen Fehlern machte man sich an diesem Tag selbst das leben schwer.

Es spielten: knödler, nieswandt, Chamoulias, Bohn, betz (60. jerger), Ehrmann, Schmidt, Petritschka, Gehring (67. Lausch), Herbst, Karthaus



Murrhardt Sport 27.11.2014

VfR-Frauen landen einen wichtigen Erfolg

Murrhardts Landesliga-Fußballerinnen setzen sich beim TSV Neuenstein mit 2:1 durch

(mk). Mit einer kämpferischen Höchstleistung sicherten sich die Fußballerinnen des VfR Murrhardt drei Punkte. Sie siegten beim TSV Neuenstein mit 2:1.

 

Die Gastgeberinnen gingen als Favorit in die Partie, wurden allerdings vom VfR schon in der 2. Minute überrascht. Caroline Gehring setzte einen Weitschuss aus 30 Metern unter die Latte der verdutzten TSV-Spielerinnen – 1:0. Davon aus dem Konzept gebracht, ließ Neuenstein die Gäste zunächst das Spiel machen. Nach der ersten halben Stunde hatten sich die Gastgeberinnen gefangen und kamen zu Torchancen. Sie drängten auf den Ausgleich. Allerdings verteidigte der VfR unermüdlich. Eine Chance vereitelte Murrhardts Torhüterin Melanie Knödler in der 34. Minute, als sie einer TSV-Stürmerin im Strafraum fair den Ball abgrätschte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Murrhardt auf 2:0. Aline Bohn war mit einem Schuss erfolgreich, den die TSV-Torhüterin nicht festhielt (42.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Neuenstein den Druck. Die Gastgeberinnen waren nahe am Ausgleichstreffer, als der Schiedsrichter in der 50. Minute nach einem Foul auf den Elfmeterpunkt zeigte. Doch VfR-Torhüterin Knödler parierte den Strafstoß glänzend. Im Nachschuss knallte eine Neuensteiner Stürmerin den Ball frustriert und unüberlegt über den Kasten des VfR. In der Schlussphase konnte sich Murrhardt kaum mehr aus der eigenen Hälfte befreien. Doch die Gäste kämpften und verhinderten so den Anschluss bis zur 88. Minute, als eine Spielerin der Gastgeberinnen im 16er erfolgreich zum Abschluss kam. Allerdings war es dann zu spät, um noch den Ausgleich zu erzielen. Mit Kampfgeist sicherte sich der VfR die im Abstiegskampf wichtigen drei Punkte und befindet sich nun auf dem Relegationsplatz.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Chamoulias, Jerger (60. Greitzke), Galle (80. Lausch), Bohn, Schmidt, Herbst, Ehrmann, Gehring, Karthaus.


Murrhardt Sport 13.11.2014

VfR macht mehrere Rückstände wett

Murrhardts Landesliga-Fußballerinnen erkämpfen ein verdientes 4:4 in Erdmannhausen

 

(mk). Hoch her ging es im Landesligaspiel der Murrhardter Fußballerinnen beim FC Biegelkicker Erdmannhausen. Mit dem 4:4 erkämpfte sich der VfR im Duell zweier Mittelfeldteams einen verdienten Punkt.

Beide Mannschaften begegneten sich ab der ersten Minute mit einer körperbetonten Spielweise auf Augenhöhe und kamen zu Torchancen. In der 13. Minute gingen die Einheimischen zum ersten Mal in Führung. Eine Biegelkickerin überlief die ganze VfR-Abwehr und vollendete eiskalt. Es dauerte aber nur 120 Sekunden, bis Murrhardt das 1:1 erzielte. Nach der Vorarbeit von Caroline Gehring von der linken Seite brachte Marina Herbst die Kugel im Kasten unter. Erdmannhausen war im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit effektiver, obwohl VfR-Keeperin Melanie Knödler in der 28. Minute einen umstrittenen Handelfmeter abwehrte. Acht Zeigerumdrehungen später war sie bei einem Freistoß aus 16 Metern aber machtlos. Murrhardt lag also 1:2 hinten, hielt zwar dagegen, vergab aber die sich bietenden Tormöglichkeiten. Anders die Erdmannhausenerinnen, die in der 41. Minute auf 3:1 erhöhten. Kurz vor dem Wechsel traf Murrhardt doch noch. Von Leslie Ehrmann in Szene gesetzt, verkürzte Torjägerin Gehring auf 2:3.

Nach der Pause ging es eine Weile hin und her, ohne das sich am Ergebnis etwas geändert hätte. In der 62. Minute schlug der VfR zu. Erneut war Ehrmann die Passgeberin, wieder schlüpfte Gehring in die Rolle der Vollstreckerin, 3:3. Kurz darauf gab’s eine strittige Situation. Eine Stürmerin der Einheimischen lenkte den Ball mit der Hand in Richtung Strafraum, glaubten zumindest die Murrhardterinnen. Der Referee sah es nicht so, das 4:3 (67.) für die Biegelkickerinnen zählte. Der VfR bewies allerdings Moral, mit einem Weitschuss rettete Gehring den Gästen kurz vor dem Ende den insgesamt verdienten Punkt.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Galle, Chamoulias, Jerger (60. Greitzke), Schmidt, Bohn, Ehrmann, Herbst, Gehring, Karthaus (78. Löffler).


Murrhardt Sport 06.11.2014

VfR Murrhardt unterliegt

(mk). Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt mussten in der Landesliga eine Niederlage einstecken. Der Neuling verlor das Rems-Murr-Duell beim Zweiten SV Winnenden mit 0:3. Die Gäste fabrizierten zu viele grobe Fehler, die es den Gastgeberinnen leicht machten, zum Abschluss zu kommen. Die Murrhardterinnen nutzten ihre besten Chancen nicht. Die erste Möglichkeit hatte der VfR. Kerstin Karthaus überwand in der 10. Minute die gegnerische Torhüterin. Anstatt selber zu vollenden, überließ sie den Ball Leslie Ehrmann, die aber nach Ansicht des Schiedsrichters im Abseits stand. Kurz darauf scheiterte Karthaus aus spitzem Winkel an der SVW-Torhüterin. Den ersten Gegentreffer fing sich Murrhardt in der 33. Minute ein. Auf der rechten Seite setzte sich eine Gegenspielerin durch und war alleine vor dem Tor mit einem Lupfer erfolgreich. Vor dem Seitenwechsel legte Winnenden das 2:0 nach. Den ersten Schuss wehrte VfR-Torhüterin Melanie Knödler ab. Den Abpraller verwerteten die Gastgeberinnen (42.).

 

Nach dem Seitenwechsel kam der VfR zu weiteren Chancen. Karthaus verfehlte in der 50. Minute mit einem Lupfer das Tor nur knapp. Ehrmann (66.) und Caroline Gehring (74.) scheiterten an der gegnerischen Torhüterin. Winnenden machte es besser. In der 76.Minute setzten die Gastgeberinnen den Schlusspunkt nach einem Konter. Insgesamt war der VfR an diesem Tag gegen den Zweiten zwar nicht chancenlos, aber im Gegensatz zur SV Winnenden sowohl in der Abwehr als auch beim Torabschuss nicht clever genug. Zudem fehlte das Quäntchen Glück.

 

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Galle, Chamoulias (60. Hofacker), Jerger (70. Greitzke), Bohn, Schmidt (76. Löffler), Ehrmann, Herbst, Gehring, Karthaus.


Murrhardt Sport 30.10.2014

VfR-Frauen erfüllen die Pflicht

Landesliga-Fußballerinnen landen 7:1-Kantersieg gegen Grafenau

 

(mk). Die Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt erfüllten ihre Pflicht gegen Schlusslicht TSV Grafenau. Mit 7:1 fegten sie die Gäste vom Platz. Schon früh erspielte sich der VfR eine deutliche Überlegenheit. In der 22. Minute brachte Caroline Gehring die Murrhardterinnen in Führung. Sie nutzte einen Fehler der gegnerischen Torhüterin, die den Ball nach einem Schuss von Marina Herbst fallen ließ. Kerstin Karthaus vollendete nach einer Gehring-Flanke zum 2:0 (25.). Beim 3:0 in der 33. Minute war Gehring erfolgreich. Nach einer Flanke von Karthaus netzte sie ein. Eine Unachtsamkeit in der 37. Minute führte zu Grafenaus Ehrentor. Doch Murrhardt antwortete postwendend. Karthaus stellte den alten Vorsprung wieder her. Aus 30 Metern zog sie einfach ab, der Ball landete unhaltbar im rechten Winkel des TSV-Tores (38.).

Nach dem Seitenwechsel ließ der VfR nicht nach. In der 62. Minute erzielte Karthaus ihren dritten Treffer. Nach einem schlechten Abspiel in der gegnerischen Abwehr luchste sie der Torhüterin den Ball ab und schob in aller Ruhe zum 5:1 ein. Aline Bohn traf mit einem sehenswerten Schuss zum 6:1 (66.). Aus 20 Metern knallte sie den Ball in den gegnerischen Kasten. Von den Gästen war nicht viel zu sehen. Wenige Standards waren ihre einzigen offensiven Aktionen. Lucie Schmidt setzte den Schlusspunkt mit einem Schuss aus 10 Metern (89.).

VfR Murrhardt: Knödler – Jerger, Nieswandt, Hofacker, Chamoulias (45. Betz), Bohn, Schmidt, Ehrmann, Herbst, Gehring (45. Greitzke), Karthaus (75. Löffler).


Murrhardt Sport 23.10.2014

VfR-Fußballerinnen enttäuschen

Murrhardterinnen ziehen in der Landesliga beim TV Jebenhausen mit 1:4 den Kürzeren

VfR-Fußballerinnen enttäuschen

(mk). Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt mussten in der Landesliga eine Niederlage hinnehmen. Der Neuling zog beim TV Jebenhausen mit 1:4 den Kürzeren. Der VfR fand besser in die Partie. Die Gastgeberinnen waren in der Anfangsviertelstunde unorganisiert und ließen Murrhardt spielen. So gingen die Gäste in der 10. Minute in Führung. Julia Galle brachte Kerstin Karthaus mit einem langen Ball in eine gute Position. Die legte allein vor der Torhüterin quer auf die mitgelaufene Marina Herbst, die vollendete.

Dieser Vorsprung hatte nicht lange Bestand. Durch einen Strafstoß glich Jebenhausen aus (20.). Danach merkte man, dass die Gastgeberinnen nach den anfänglichen Schwierigkeiten nun in die Partie gefunden hatten. Der VfR hingegen ließ nach. So schaffte es die Heimmannschaft, in Führung zu gehen (34.). Nach einem langen Abschlag der Torhüterin verschätze sich die komplette Hintermannschaft des VfR, worauf eine TV-Stürmerin das 2:1 erzielte.

Auch nach dem Seitenwechsel fand der VfR nicht zu seiner Form. Anstatt den Druck zu erhöhen und auf einen Ausgleich zu drängen, stellten die Murrhardterinnen das Fußballspielen komplett ein. Pässe kamen nicht an, Absprachen untereinander blieben aus und die Laufwege schienen unüberlegt. So versuchte man, immer mit langen Bällen die Abwehr der Gegnerinnen zu knacken. Es gab keine nennenswerte Torchance. Dagegen war Jebenhausen effizienter. Die Gastgeberinnen versuchen es ebenfalls mit langen Bällen und verunsicherten die VfR-Spielerinnen zunehmend. In der 57. Minute hatten sie damit Erfolg und erhöhten auf 3:1. In der Schlussphase löste der VfR die Viererabwehrkette auf, um in der Offensive in Überzahl zu sein. Auch diese Maßnahme fruchtete nicht. Im Gegenteil, Jebenhausen setzte mit einem Konter den Schlusspunkt zum 4:1.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Galle, Betz (65. Greitzke), Lausch (77. Hofacker), Bohn, Schmidt, Ehrmann, Gehring, Herbst, Karthaus.


Murrhardt Sport 16.10.2014

VfR holt drei wichtige Punkte

Landesliga-Fußballerinnen aus Murrhardt setzen sich gegen den TSV Weilheim mit 3:2 durch

VfR holt drei wichtige Punkte

(mk). Nach dem 1:8-Debakel beim TSV Crailsheim II fanden die Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt in die Erfolgsspur zurück. Sie landeten gegen den Zweiten TSV Weilheim einen 3:2-Heimsieg. Murrhardt startete mutig in die Partie. Der VfR hatte sich vorgenommen, sich von den Gegnerinnen nicht einschüchtern zu lassen. Mit Druck und engagiertem Pressing zwang Murrhardt die Gäste zu Fehlern und ging in der 37. Minute verdient in Führung. Der stramme Schuss von Caroline Gehring knallte an den rechten Außenposten des Weilheimer Tores. Marina Herbst stand goldrichtig und staubte ab. Die Gäste kamen im ersten Durchgang selten zu Chancen. Der VfR agierte ruhig in der Defensive.

In der zweiten Halbzeit schlichen sich einige Fehler ins VfR-Spiel ein. Der Ausgleichstreffer fiel nach einem Standard in der 56. Minute. Die Gastgeberinnen waren jedoch unbeeindruckt und antworteten postwendend. Zwei Zeigerumdrehungen später verlängerte Kerstin Karthaus einen langen Ball von Leslie Ehrmann mit dem Kopf ins Gehäuse der verdutzten TSV-Spielerinnen (58.). Weilheim nutzte in der 76. Minute eine erneute Unkonzentriertheit des VfR mit dem 2:2. Nach einer Kette von Fehlern stand eine TSV-Stürmerin im Strafraum des VfR frei und vollendete eiskalt. Doch wieder folgte die Antwort des VfR. Nach einem perfekt getretenen Freistoß aus dem Halbfeld von Aline Bohn war es Ehrmann, die dem Ball mit dem Kopf den letzten Schwung gab, um den Weg ins Tor zu finden (77.). In der Schlussphase wurde es hektisch. Weilheim drängte auf den Ausgleich. Murrhardt hatte Mühe, sich zu befreien. Mit Moral und ein wenig Glück brachten die Gastgeberinnen den Vorsprung über die Zeit und freuten sich über drei Punkte im Abstiegskampf. Der VfR befindet sich punktgleich mit zwei Teams auf dem neunten Rang und somit auf dem Relegationsplatz.

VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Galle, Betz (67. Jerger) Chamoulias (75. Lausch), Bohn, Ehrmann, Schmidt, Herbst, Gehring (82. Greitzke), Karthaus.


Backnang Sport aktuell 09.10.2014

VfR geht in Crailsheim unter

Landesliga-Fußballerinnen aus Murrhardt gelingt bei der 1:8-Niederlage nicht viel

Die Landesliga-Fußballerinnen des VfR Murrhardt erwischten keinen guten Tag. Sie gingen beim TSV Crailsheim II mit 1:8 unter.

Streckte sich mit dem VfR vergeblich: Die Murrhardterin Lucie Schmidt.
 

(mk). Die Murrhardterinnen begannen unkonzentriert. Sie machten es dem Gegner mit individuellen Fehlern zu einfach. Die Gastgeberinnen ließen sich nicht lange bitten und nutzten ihre Chancen. In der 12., 20. und 31. Minute schaffte es Crailsheim, jeweils mit langen Bällen die Abwehr des VfR zu überwinden. In der 19. Minute fiel ein weiterer Treffer durch einen Freistoß aus 16 Metern. Murrhardt kam ebenfalls zu Chancen, aber nutzte keine. Zu viele Ballverluste führten dazu, dass die Gäste meistens aus der eigenen Hälfte nicht herauskamen.

Auch im zweiten Durchgang lief es nicht anders ab. Crailsheim hatte Selbstvertrauen, der VfR hingegen war weiterhin hinten unsicher. Crailsheim schraubte das Ergebnis auf 8:0. Wiederum hatte Murrhardt die Gegentreffer nach langen Bällen sowie einem perfekt getretenen Freistoß kassiert. Beim Ehrentreffer blitzte kurz auf, dass auch der VfR das Fußballspielen nicht verlernt hatte. Bei einer Kombination über Leslie Ehrmann und Karin Betz kam Caroline Gehring erfolgreich zum Abschluss. Am Ende verlor Murrhardt auch in der Höhe verdient.
 
VfR Murrhardt: Knödler – Nieswandt, Galle, Chamoulias (75. Löffler), Jerger (45. Betz), Schmidt (37. Petritschka), Bohn (45. Hofacker), Ehrmann, Herbst, Gehring, Karthaus.

Murrhardt Sport 01.10.2014

VfR kassiert seine erste Niederlage

Murrhardts Fußballerinnen vergeben beim 2:4 zu viele Chancen

Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt mussten in der Landesliga ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Der Neuling zog im Heimspiel gegen den VfB Obertürkheim II mir 2:4 den Kürzeren.

Erzielte einen Treffer für die VfR-Fußballerinnen: Caroline Gehring (rechts).Foto: B. Strohmaier

(mk). Die Murrhardterinnen verschliefen im Trauzenbachstadion die erste halbe Stunde. Bereits nach zehn Minuten gerieten sie mit 0:1 in Rückstand. Die Abseitsfalle schnappte nicht zu, eine gegnerische Stürmerin hatte alleine vor VfR-Torhüterin Melanie Knödler leichtes Spiel. Nur wenige Zeigerumdrehungen später fiel das 2:0. Nach einem durchaus haltbaren Schuss rutschte Torhüterin Knödler der Ball durch die Arme (16.). Die Gäste waren zwar keineswegs übermächtig, aber sie nutzen ihre Chancen konsequent. Hingegen verwertete der VfR seine deutlichen Tormöglichkeiten nicht. Nachdem eine gegnerische Stürmerin im Strafraum des VfR zu Fall gebracht wurde, erhöhte Obertürkheim per verwandelten Strafstoß auf 3:0 (22.). Beim 4:0 ließ sich der VfR auskontern (27.).

Der VfR stand nun vor der scheinbar unlösbaren Aufgabe, diesen Rückstand aufzuholen. Deswegen stürmten die Murrhardterinnen in der zweiten Halbzeit von Anfang an mit rasantem Tempo in Richtung gegnerisches Gehäuse. Der Anschlusstreffer fiel daher verdient. Caroline Gehring war in der 50. Minute mit einem satten Flachschuss erfolgreich. Der VfR kämpfte hingebungsvoll, der Gegner ging immer mehr in die Knie. Doch die Murrhardterinnen hatten das Glück nicht auf ihrer Seite und vergaben wieder einige gute Möglichkeiten. Es reichte lediglich für einen zweiten Treffer in der 75. Minute. Ein Schuss von Gehring wurde in der 82. Minute von einer Obertürkheimer Spielerin beim Klärungsversuch ins eigene Tor gelenkt. Insgesamt ging die Niederlage an diesem Tag in Ordnung, wobei der VfR durch einen tollen Zusammenhalt der Mannschaft sowie dem Kampfgeist vielleicht noch einen Punkt verdient gehabt hätte.

Knödler Nieswandt, Galle, Chamoulias (45. Betz), Jerger, Schmidt (45. Lausch), Bohn (60. Petritschka), Ehrmann, Herbst (80. Löffler), Gehring, Karthaus.


Murrhardt Sport 25.09.2014

VfR-Frauen fahren ersten Dreier ein

3:2 für Murrhardts Fußballerinnen

(mk). Im ersten Landesliga-Auswärtsspiel setzten sich die Fußballerinnen des VfR Murrhardt gegen den TGV Dürrenzimmern mit 3:2 durch. Allerdings begann die Partie für die Gäste nicht optimal. Der VfR war die bessere Mannschaft, dennoch erzielte Dürrenzimmern in der 20. Minute den Führungstreffer. Nach einem langen Pass hatte eine TGV-Stürmerin auf der rechten Seite Platz und vollendete zum 1:0. Auch den zweiten Treffer erzielte die Heimmannschaft. Nach einem Eckball prallte der Ball bei einem Klärungsversuch unglücklich an den Arm von Caroline Gehring. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den Dürrenzimmern zum 2:0 verwandelte (35.). Die Murrhardterinnen ließen sich nicht beirren und kämpften weiter. Kurz vor der Pause erzielte der VfR den Anschlusstreffer. Nach einer Flanke von Lucie Schmidt war Kerstin Karthaus vor der gegnerischen Torhüterin zur Stelle und köpfte zum 1:2 ein (44.).

Nach dem Wechsel drängte Murrhardt auf den Ausgleich. Doch Dürrenzimmern hielt dagegen. Erst in der 82. Minute erzielte Karthaus das verdiente 2:2. Sie verwandelte eine flache Hereingabe von Gehring im Strafraum eiskalt. Es kam noch besser für den VfR. Fast mit dem Abpfiff machte Karthaus mit ihrem dritten Treffer den Sieg perfekt. Karthaus erkannte, dass der Rückpass einer gegnerischen Abwehrspielerin zu ihrer Torhüterin zu unpräzise gespielt war und vollendete zum 3:2 (90.).

Knödler Nieswandt, Galle, Chamoulias (80. Hofacker), Petritschka, Schmidt, Bohn, Ehrmann, Gehring, Herbst, Karthaus.


Murrhardt Sport 16.09.2014

VfR-Fußballerinnen starten mit einem Punkt

Landesliga-Neuling aus Murrhardt kommt in der Heimbegegnung gegen den SV Sülzbach zu einem 2:2-Unentschieden

 

Die Fußballerinnen des VfR Murrhardt starteten mit einem Unentschieden in die Landesliga-Saison. Der Neuling kam im Trauzenbachstadion gegen den SV Sülzbach zu einem 2:2.

Erkämpfte sich mit Murrhardt das Unentschieden: Caroline Gehring (links).Foto: B. Strohmaier

(mk). Der VfR verdiente sich den einen Punkt in einer hart umkämpften Begegnung. Von Beginn an begegneten sich beide Mannschaften nahezu auf Augenhöhe. Doch der VfR erarbeitete sich ein Chancenplus. Von der mutigen Spielweise der Heimmannschaft ließ sich Sülzbach vor allem in der ersten halben Stunde überraschen. Murrhardt nutzte aber zunächst keine Chance. Caroline Gehrings Schuss in der 22. Minute landete am Außennetz. Ein Kopfball von Marina Herbst verfehlte das Tor knapp (30.).

Auch die Gäste kamen zu Chancen. In der 15. Minute gab es die erste Schrecksekunde für Murrhardt. Nach einem Freistoß wurde der Ball abgefälscht, VfR-Torhüterin Melanie Knödler entschärfte im Nachfassen die Situation.

Nach dem Seitenwechsel verschlief der VfR die Anfangsminuten und lief in einen Konter der Gäste. Sülzbach erzielte in der 46. Minute nach einem Konter das 1:0. Doch die VfR-Spielerinnen zeigten Moral und kämpften unbeirrt weiter. Belohnt wurden sie in der 57. Minute. Nach einer Flanke von Gehring netzte Kerstin Karthaus mit einem Kopfball ein. Die Gäste drängten auf den erneuten Führungstreffer, was aber zu Fehlern führte. Nach einem Getümmel im gegnerischen Strafraum wurde Leslie Ehrmann zu Fall gebracht. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Karthaus zum 2:1 (77.). Nach einem individuellen Fehler des VfR gelang Sülzbach in der 82. Minute der Ausgleich. Nach einer Rückgabe spielte Knödler den Ball unglücklich einer gegnerischen Spielerin, die zum 2:2 verwandelte. In den Schlussminuten hatte der VfR eine Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Gehrings satter Schuss flog knapp am rechten Außenpfosten vorbei (87.). Im ersten Saisonspiel kann der VfR mit dem Remis zufrieden sein. Ein Wermutstropfen: Es waren drei Punkte möglich.

Knödler Nieswandt, Galle (89. Löffler), Jerger (67. Betz), Chamoulias, Schmidt, Petritschka (49. Hofacker/83. Lausch), Ehrmann, Gehring, Herbst, Karthaus.

 


Murrhardt Sport 03.09.2014

Frühes Aus für den Neu-Landesligisten

Murrhardts Fußballerinnen scheiden in der ersten WFV-Pokal-Runde aus 2:4-Niederlage bei Außenseiter Plattenhardt

 

Nur ein kurzes Gastspiel gaben die Fußballerinnen des VfR Murrhardt im WFV-Pokal. In der ersten Runde verlor der Neu-Landesligist beim klassentieferen Regionenligisten TSV Plattenhardt mit 2:4. Ein verdienter

Außenseitersieg.

 

Bei uns war noch nicht so wirklich Struktur drin, berichtete VfR-Torhüterin Melanie Knödler von der Partie im Filderstadter Weilerhau. Für den neuen Trainer Bernhard Spohn und seine Elf bleibt auf jeden Fall noch Arbeit bis zum Saisonstart am Sonntag, 14. September, zu Hause gegen den SV Sülzbach.

In Plattenhardt geriet Murrhardt, das in der Defensive immer wieder leichte Unsicherheiten zeigte, bereits nach einer Viertelstunde mit 0:1 in Rückstand (Sabrina Rößner). Die junge Caroline Gehring erzielte nur drei Minuten später aber bereits den Ausgleich. Doch nur zwei

 

Zeigerumdrehungen darauf traf Rößner zum 2:1 für die Gastgeberinnen.

Nach der Halbzeit mühte sich Murrhardt, gegen keinesfalls überragende Plattenhardterinnen erneut den Ausgleich zu erzielen. Nach 67 Minuten meldete Caroline Gehring Vollzug 2:2. Doch zur Wende reichte es dem VfR nicht. Auch weil die starke Sabrina Rößner in der 73. und 86. Minute mit ihren Treffern drei und vier den 4:2-Endstand für die Filderstadterinnen besorgte.

Knödler Nieswandt, Petritschka (85. Jerger), Schmidt, Chamoulias (68. Hofacker), Ehrmann, Galle, Gehring, Bohn, Herbst, Karthaus.